© lassedesignen – stock.adobe.com

Speed ​​für Einsteiger – welches Rennrad brauche ich?

Sie wollen pure Fahrfreude erleben und mehr Zeit im Freien verbringen? Dann ist Rennradfahren genau das Richtige für Sie. Mit dem richtigen Rad können Sie präzise in enge Kurven gleiten, ohne Speed zu verlieren. Damit Sie sicher unterwegs sind und das Rad zu Ihren Körpermaßen und Bedürfnissen passt, erfahren Sie hier alle wichtigen Tipps und Hinweise, die Sie als Anfänger und Anfängerin benötigen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das wichtigsten in Kürze
  2. Der Kaufberater für Rennrad-Einsteiger – Carbon oder Aluminiumbike?
  3. Welche Arten von Rennrädern gibt es?
  4. Das richtige Zubehör für Anfänger

Das Wichtigste in Kürze

  • Anfänger und Anfängerinnen sollten darauf achten, dass die Sitzposition auf dem Fahrrad gemütlich ist und dass die Rahmenhöhe zur Körpergröße passt.
  • Es ist wichtig, einen auf die Kopfform abgestimmten Helm zu tragen, um bei Stürzen den wichtigsten Teil des Körpers zu schützen.
  • Für Neulinge sind Teile, die nicht aus Carbon gefertigt sind, oft ausreichend.

Der Kaufberater für Rennrad-Einsteiger – Carbon- oder Aluminiumbike?

Zuerst sollten Sie überlegen, welcher Rahmen Ihnen zusagt. Hier stehen Ihnen gleich zwei Materialien zur Auswahl. Der Carbonrahmen hat durch sein geringes Gewicht, seine Festigkeit und seine Dämpfung sehr gute Eigenschaften. Jedoch kostet ein Rahmen aus Carbon oft über tausend Euro. Günstige Rahmen aus Carbon haben oft nicht die gleiche Qualität. Deshalb fahren Anfänger und Anfängerinnen auch gut mit einem Rahmen aus Aluminium.
Die Höhe des Rahmens ist wichtig, um entspannt auf dem Fahrrad sitzen zu können. Diese orientiert sich an der Körpergröße. Grundsätzlich gelten folgende Anhaltspunkte:

  • 1,65 Meter bis 1,70 Meter: Rahmenhöhe etwa 51 bis 53 Zentimeter
  • 1,70 Meter bis 1,75 Meter: 53 bis 55 Zentimeter
  • 1,75 Meter bis 1,80 Meter: 55 bis 57 Zentimeter

Bei der Gabel des Rennrads ist es wieder die Entscheidung zwischen einer teuren Gabel aus Carbon oder einer aus Aluminium. Hier ist der Serviceaufwand für eine Gabel aus Carbon höher, da diese regelmäßig auf Verformungen überprüft werden.

Welche Arten von Rennrädern gibt es?

Um das passende Rad zu finden, sollten Sie sich überlegen, welche Strecken Sie damit fahren wollen. Wenn Sie nur daran interessiert sind, schnell vom Start ins Ziel zu kommen, ist ein Wettkampfrad die richtige Wahl für Sie.
Wenn Sie gerne ausgedehnte Strecken fahren, ist ein Marathon-Rennrad aufgrund der angenehmen Sitzposition eine gute Wahl. Bei Anfängern und Anfängerinnen ist diese Art beliebt, da die Räder spürbar mehr Federkomfort bieten und breitere Reifen haben. Die abgestufte Übersetzung ermöglicht es, steile Anstiege zu meistern.
Wenn Sie häufig auf einem Feld- oder Schotterweg unterwegs sind, ist das Gravelbike mit seinen 30 bis 40 Millimeter breiten Reifen eine gute Wahl. Die Sitzposition ist ähnlich wie bei Marathon-Rennrädern.
Für schlechtes Wetter eignen sich Cross-Rennräder gut. Mit den bis zu 33 Millimeter breiten Stollenreifen vermitteln diese Räder ein gutes Sicherheitsgefühl. Wenn Sie sich ein Rennrad kaufen möchten und Beratung benötigen, helfen Ihnen unsere Spezialisten und Spezialistinnen im Radsporthaus Kriegelstein gerne weiter.

Das richtige Zubehör für Anfänger

Besonders bei den Schaltsystemen gibt es drei führende Marken: Shimano, SRAM und ­Campagnolo. Einsteigermodelle haben oft eine mechanische Schaltung. Für den Profibereich eignen sich elektrische Schaltungen gut, denn diese können variabel am Lenker montiert werden. Kompaktkurbeln sind ideal für weniger gut trainierte Fahrer und Fahrerinnen.
Die meisten modernen Rennräder haben Scheibenbremsen. Schwere Fahrer und Fahrerinnen haben jedoch das Problem, dass es bei steilen Abfahrten und hohen Temperaturen zum Ausfall der Bremse kommen kann. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, sollten Sie auf die wartungsfreundlichen Felgenbremsen zurückgreifen.
Neben einem guten Schalt- und Bremssystem sollte Ihr Rennrad auch über einen straffen, gut gepolsterten Sattel verfügen. Bei der Wahl des Reifens sollten Sie darauf achten, Reifen von bekannten Herstellern zu kaufen. Schließlich sind die zwei dünnen Reifen Ihre einzige Verbindung zur Straße.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert