Uhr Icon
Montag – Freitag
9:00 – 18:00 Uhr
Samstag
9:00 – 14:00 Uhr
Betriebsferien: 24.12.2021 bis 09.01.2022
Icon weiß
Radsporthaus Kriegelstein GmbH
Hofheimer Straße 5
65931 Frankfurt

Offroad mit Schubkraft: Was kann ein E-Mountainbike?

Berge mit dem Bike zu erklimmen, verspricht Adrenalin und ein auspowerndes Workout. Wer öfter mit dem Rad unterwegs ist, wird auch immer öfter E-Mountainbikes zu Gesicht bekommen. Was es damit auf sich hat und welche Vorteile ein elektrisch betriebenes Mountainbike mit sich bringt, hat unser Radsporthaus Kriegelstein im folgenden Beitrag für Sie zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis:

0. Das Wichtigste in Kürze
1. Was ist ein E-Mountainbike?
2. Warum haben sich E-MTBs längst zum Trend entwickelt?
3. Eigenschaften und Vorteile
4. Für wen eignet sich ein E-MTB?
5. So finden Sie das richtige E-Mountainbike

Das Wichtigste in Kürze:

  • E-Mountainbikes sind oft mit einem Vorderrad-, Hinterrad- oder Mittelmotor ausgestattet.
  • Sie bieten mehr Geschwindigkeit und helfen dabei, längere Distanzen zurückzulegen.
  • E-Mountainbikes können eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h erreichen.

Was ist ein E-Mountainbike?

Bei einem E-Mountainbike, kurz E-MTB, handelt es sich um ein energiebetriebenes Rad für Bergtouren. Im Gegensatz zu den berühmten E-Autos müssen Sie beim E-Bike allerdings stets selbst in die Pedale treten, um den Motor in Betrieb zu halten. Ein E-Mountainbike trägt Sie also keinesfalls selbstständig den Berg hinauf, es amplifiziert lediglich die Tretenergie. Im Unterschied zu herkömmlichen Rädern ist ein Mountainbike mit tief profilierten, speziellen Rädern ausgestattet.

Warum haben sich E-MTBs längst zum Trend entwickelt?

Die ersten E-MTBs sorgten zunächst für Skepsis, haben sich aber inzwischen gerade bei Extremsportlern zum absoluten Trend entwickelt. Das liegt einerseits daran, dass sich mit einem E-Bike weitere Strecken zurücklegen lassen, ohne dass Sie als Fahrer bzw. Fahrerin erschöpfter sind. Sie müssen zwar in die Pedale treten, der eingebaute Motor aber sorgt dafür, dass Sie für die aufgewendete Energie mehr Kilometer zurücklegen können.

Eigenschaften und Vorteile

E-Mountainbikes haben einen eingebauten Motor, der sich entweder am Vorderrad, Hinterrad oder auch im Mittelstück der Konstruktion befindet. Frontmotoren sind meist die günstigste Variante, wobei das Fahrerlebnis mit einem Hinterradantrieb in der Regel besonders flüssig und ruckelfrei ist. Bei einem 25 km/h E-Mountainbike liegt die Motorleistung per gesetzlicher Regelung bei etwa 250 Watt. Der Motor kommt auf bis zu 80 Nm. Wer mit gleichbleibendem Körpereinsatz weitere Strecken zurücklegen möchte, sollte das E-Mountainbike einem klassischen Modell definitiv vorziehen.

Für wen eignet sich ein E-MTB?

Ist ein E-Mountainbike nur etwas für Profis? Keineswegs! Wenngleich eine Leidenschaft für Bergsport definitiv dazugehört, können auch Neulinge und Amateure von der Anschaffung eines E-Mountainbikes profitieren. Es unterstützt Sie beim Auf- und Abstieg sowohl kniffliger als auch entspannterer Routen und ist dank stetig steigender Sicherheitsstandards oft sogar verlässlicher als ein Standardmodell ohne motorischen Antrieb.

So finden Sie das richtige E-Mountainbike

Wenn Sie regelmäßige Touren planen und dabei mehr von Ihren Ausflügen haben wollen, ist ein E-Mountainbike die richtige Wahl für Sie. Dabei haben Sie inzwischen eine große Auswahl an verschiedenen Modellen in unterschiedlichen Preiskategorien. Welches das passende Modell für Sie und Ihre Fahrbedürfnisse ist, kann unser Team vom Radsporthaus Kriegelstein gerne mit Ihnen gemeinsam rausfinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.